FAQ - Frequently Asked Questions

Was wird durch ORA.mirror an der Datenbank geändert?
ORA.mirror selbst, verändert absolut Nichts an der bestehenden produktiven Datenbank. Es werden keine zusatzlichen Tabellen, Trigger, Prozeduren oder Einträge an der Datenbank vorgenommen. Auch dies unterscheidet ORA.mirror von vielen anderen Tools.

Wird die produktive Datenbank bzw. der Host durch ORA.mirror in der Performance belastet?
Nein, ORA.mirror führt sämtliche Aktionen auf dem Mirror aus.

Wird wird der Client konfiguriert?
In der tnsnames.ora wird wie gewohnt ein Eintrag erstellt. Anstatt des Hostnamens oder der IP-Adresse des produktiven Servers, verwendet man die
Cluster-IP. Je nach Applikation ist nur ein neuer Connect zur Datenbank, im Falle eines Serverwechsels, notwendig.

Wie wird ein "pfile" erstellt?
ORA.mirror benötigt zum Hochfahren von Datenbanken ein sogenanntes "pfile". Der Dateiname bildet sich aus INIT.ora und wird beim erzeugen in den Ordner "database" im ORAHOME-Verzeichnis abgelegt. Im Standard verwendet Oracle ein spfile.
Ein pfile wird mit Hilfe von sqlplus durch den Befehle "create pfile from spfile;" erzeugt. Die Datei kann aschließend mit einem Texteditor wie z.B. Notepad editiert werden um z.B. Parameter für den ARCHIVE_LOG Modus anzugeben. Das Hochfahren einer Datenbank erfolgt durch Angabe des pfile wie z.B. "startup mount pfile='c:\oracle\...\database\initXE.ora'".

Wie bringt man die Datenbank in den ARCHIVE_LOG Modus?
Es reicht aus, die Datenbank auf dem Primary in den ARCHIVE_LOG Modus zu bringen. Dazu wird zunächst ein Verzeichnis für die Ablage der ArchiveLog-Dateien (log_archive_dest) erzeugt und das pfile (init.ora) angepasst.
Das pfile wird durch folgende 3 Einträge ergänzt:
 
   #*.DB_RECOVERY_FILE_DEST_SIZE=10G
   #*.DB_RECOVERY_FILE_DEST = 'c:\oracle\app\oracle\flash_recovery_area''
 
   log_archive_dest = 'C:\oracle\oradata\XE\ARCHIVE'   
   log_archive_format = 'ARC%s_%r.%T'
   log_archive_start = true
 
Alternativ oder zusätzlich kann man auch das spile ändern und dann ein pfile erzeugen.
   alter system set log_archive_des = 'C:\oracle\oradata\XE\ARCHIVE' scope=SPFILE;
   alter system set log_archive_format = 'ARC%s_%r.%T' scope=SPFILE;
   alter system set log_archive_start = true scope=SPFILE;


Danach muss mit Hilfe von sqlplus die Datenbank neu gestartet werden.
 
   shutdown immediate
   startup mount pfile='c:\oracle\...\database\initXE.ora'  
   alter database archivelog;
   alter database open;

 
Die korrekte Funktion des ARCHIVE_LOG Modus können Sie durch "alter system switch logfile;" testen. Dadurch müsste im ARCHIVE-Verzeichnis eine Datei erzeugt worden sein. Weiterhin können Sie die Abfrage "select LOG_MODE from V$DATABASE; durchführen.

Was sollte bei der Installation beachtet werden?

 


. 

     

 

 

 

 

Oracle is a registered trademark of Oracle Corporation. All brand names and trademarks are the property of their respective owners.
deutsch  english 
Download | AGB | Impressum