Begriffe / Erklärung

Cluster-IP:
Der Netzwerkschnittstelle des produktiven Systems wird eine zusätzliche IP-Adresse hinzugefügt, über welche die Clients eine Verbindung zur Datenbank aufbauen. Bei einem RoleSwitch bzw. FailOver wird diese Adresse vom Primärsystem entfernt und dem Spiegel hinzugefügt. Für den Client könnte dies, je nach Applikation, bei einem Serverrollentausch, einen neuen Verbindungsaufbau bedeuten.

Cold Backup:
Wird von ORA.mirror nicht unterstützt. Hierzu wird die aktive Datenbank herunter gefahren und alle Daten weg kopiert.

Delayed Mirror:
Die Standby-Datenbank (Mirror) kann so konfiguriert werden, dass diese dem produktiven System in der Aktualität einen Zeitraum nachläuft. Dies können Minuten, Stunden oder Tage sein. Versehentlich gelöschte Tabellen etc. können so einfach wieder hergestellt werden. Für solche Zwecke empfehlen wir einen zusätzlichen Mirror einzurichten.

FailOver:
Bedeutet, wenn die produktive Datenbank (PRIMARY) zum Spiegel (MIRROR) und die gespiegelte Datenbank (MIRROR) zur produktiven Datenbank (PRIMARY) wird.

Hot Backup:
Das wohl gebräuchlichste Verfahren ein Backup zu erstellen, wenn nicht mit ORA.mirror gearbeitet wird. Hierzu werden am produktiven System die Tablespace in einen Backup-Modus gestellt und dann die Datenbankfiles weg kopiert. Dies belastet die Performance des produktiven Systems mitunter erheblich.

InTime Mirror:
Das gespiegelte System (Mirror) entspricht exakt dem Stand der produktiven Datenbank. Massgeblich für die Aktualität ist das Intervall für einen Logswitch. Bei einem totalen Crash des produktiven Hosts (auch Festplatten nicht mehr erreichbar) beschreibt dieses Intervall den maximalen Datenverlust.

LogSwitch:
Periodisch fordert der Mirror den Primary dazu auf, ein neues Logfile zu erstellen um die angefallenen Transaktionen zeitnah zu verarbeiten.

Maintenance Switch:
Wird zu Wartungszwecken an der produktiven Datenbank durchgeführt. Hierbei übernimmt das Standby-System auf Knopfdruck die Aufgabe des produktiven Systems.

MIRROR:
Das Standby-System oder die zum produktiven System gespiegelte Datenbank nennen wir MIRROR.

Mirror Backup:
Ein Backup vom Mirror schont die Ressourcen des produktiven Systems. Dazu wird der Mirror in den Modus READONLY gebracht und alle nötigen Dateien einfach in ein parametriertes Verzeichnis kopiert. Ein Backup vom Mirror sollte nur dann ausgeführt werden, wenn sich dieser InTime mit dem Primary befindet.

MOUNTED (open_mode):
Das gespiegelte System (MIRROR) wird einem sogenannten Standby-Modus betrieben. Dies bedeutet, die Datenbank ist nicht geöffnet sondern wird nur gemountet. Befindet sich der Mirror im Open_Mode MOUNTED, ist dieser bereit, Transaktionen (Logfiles) vom produktiven System zu verarbeiten. In diesem Zustand kann auf den Spiegel nicht zugegriffen werden, kann aber jederzeit im Modus READONLY geöffnet werden.

PRIMARY:
Das geöffnete System bzw. Datenbank für den Zugriff der Clients nennen wir PRIMARY oder produktives System.  Dem PRIMARY ist immer die Public-IP zugeordnet.

Public-IP = Cluster-IP:
Der Netzwerkschnittstelle des produktiven Systems wird eine zusätzliche IP-Adresse hinzugefügt, über welche die Clients eine Verbindung zur Datenbank aufbauen. Bei einem RoleSwitch wird diese Adresse vom Primärsystem entfernt und dem Spiegel hinzugefügt. Für den Client könnte dies, je nach Applikation, bei einem Serverrollentausch, einen neuen Verbindungsaufbau bedeuten.
Der Begriff Public-IP hat nichts mit dem Internet zu tun.

READ ONLY (open_mod):
Der MIRROR befindet sich normalerweise im Modus MOUNTED um die Logfiles des PRIMARY zu verarbeiten. Will man den Spiegel öffnen um z.B. Tabellen wieder herzustellen oder Reporting auszuführen, kann dieser jederzeit über Click oder zeitgesteuert in den Modus READONLY gebracht werden.

READ WRITE (open_mode):
Im Normalfall befindet sich das produktive System (PRIMARY) im Modus READ WRITE um Transaktionen und Abfragen der Clients entgegen zunehmen. Befindet sich der MIRROR in diesem Modus, wurde dieser geöffnet. Eine Rückführung in den Standby ist nicht mehr möglich.

RoleSwitch = FailOver:
Bedeutet, wenn die produktive Datenbank (PRIMARY) zum Spiegel (MIRROR) und die gespiegelte Datenbank (MIRROR) zur produktiven Datenbank (PRIMARY) wird.

 

           

 

 

 

Oracle is a registered trademark of Oracle Corporation. All brand names and trademarks are the property of their respective owners.
deutsch  english 
Download | AGB | Impressum